Montag, den 5. November 2018 (18:15 - 20:00 h) - Veranst. 332

Was dein Projektteam zu Höchstleisungen bringt: gute Projektführung!

Referent: Dipl.-Wirtsch.Ing. (FH) Holger Zimmermann

Ort: Universität Stuttgart, Campus Stuttgart-Vaihingen, Informatikgebäude Universitätsstraße 38, 70569 Stuttgart, Raum 0.108
>> Anfahrt

Kosten: Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Gäste sind herzlich willkommen!
Hinweis: Als kleine Bewirtung stehen Butterbrezeln und Getränke bereit.
>> Anmeldung

 

Führen als Projektleiter unterscheidet sich deutlich von Führen einer Abteilung: Der Projektleiter kann nämlich nicht einfach Anweisungen erteilen und darauf setzen, dass die Projektmitarbeitenden machen, was er von ihnen erwartet.

Vielmehr bewegt sich der Projektleiter in einem Spannungsfeld zwischen den Anforderungen seines Projekts und den Anforderungen, die die Fachbereiche an seine Mitstreiter stellen, die aus eben jenen Fachbereichen kommen. Wobei immer öfter die Systemgrenze eines Projekts sogar über das eigene Unternehmen hinausgeht.

Wo echtes Neues entsteht, müssen Menschen unterschiedlicher Disziplinen und damit oft zwangsläufig unterschiedlicher Organisationsgebilde gemeinsam arbeiten. Hier kann durch gute Projektführung ein echter Wettbewerbsvorteil entstehen, wenn

• ein Team möglichst ad hoc arbeitsfähig wird, und die Zusammenarbeit auf Dauer gut gelingt,

• Abteilungen sich verantwortlich fühlen und der Übernahme von Aufgaben zustimmen,

• Mitarbeitende mit einer notwendigen Expertise an das Projekt „ausgeliehen“ werden,

• klare Spielregeln und Vereinbarungen für das Zusammenspiel zwischen Projekt, Mitarbeitenden und Fachabteilungen bestehen und eingehalten werden,

• die Mitstreiter sich die Arbeit im Projekt untereinander aufteilen.

So entsteht eine komplett andere Art der Führung, als sie in einer Fachabteilung gang und gäbe ist. Dahinter verbergen sich Aspekte von Freiwilligkeit und das Bewusstsein, dass ein Projektleiter kaum Zwang ausüben kann, damit Aufgaben erledigt werden. Führen ohne Macht ist insofern eine Frage der Haltung und nicht eine Methode oder ein Tool aus dem PM-Werkzeugkasten. Wenn so ein Klima des Miteinander und der ehrlichen Kooperation entsteht, dann sind mit Projekten Dinge möglich, die man nie für möglich gehalten hätte.

 

Holger Zimmermann schloss ein Studium als Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) ab und erwarb Projekterfahrung seit 1991 in der Event-Branche, seit 1997 als selbstständiger Projektleiter, Projekt-Coach und Trainer. 1999 bis 2007 als Geschäftsführer der MUTZ Consulting und seither unter „Holger Zimmermann. Projektmensch“ tätig, ist er Unternehmer, Dozent für PM an Hochschulen, bekennender Fan und Gründungsmitglied von openPM, Mitglied der schreibenden Zunft u.a. über lokale Web-Themen und Betreiber des www.projektmensch-blog.de.